DeRedmineUpgrade » History » Version 2

« Previous - Version 2/15 (diff) - Next » - Current version
Robert Schneider, 2015-06-19 07:32


Übersetzung der Rev. 75

Upgrading

Die folgende Dokumentation basiert auf das Upgrading auf Redmine 2.x oder höher. Eine frühere Version dieser Seite auf Englisch enthält das Upgrading auf Redmine 1.x.

Schritt 1 - Anforderungen überprüfen

Der erste Schritt für das Upgrade ist, zu überprüfen, ob die Anforderungen der Version, die installiert werden soll, erfüllt werden.

Schritt 2 - Sicherung

Es wird empfohlen, die Datenbank und die hochgeladenen Dateien zu sichern. Die meisten Upgrades laufen ohne Probleme ab, doch kann es nie schaden, eine Sicherung für den Fall der Fälle zu besitzen.

Sichern der Dateien

Alle hochgeladenen Dateien (Anhänge) sind im Verzeichnis files gespeichert. Zum Sichern kann das Verzeichnis einfach an eine andere Stelle kopiert werden.

MySQL-Datenbanken

Die mysqldump-Anweisung kann zum Sichern der Datenbank in eine Textdatei verwendet werden.

/usr/bin/mysqldump -u <username> -p<password> <redmine_database> | gzip > /path/to/backup/db/redmine_`date +%y_%m_%d`.gz

SQListe-Datenbanken

SQLite-Datenbanken sind in Dateien gespeichert, weswegen sie einfach durch das Kopieren an eine andere Stelle gesichert werden können.

PostgreSQL-Datenbanken

Die pg_dump-Anweisung kann zum Sichern der Datenbank in eine Textdatei verwendet werden.
Beispiel:

/usr/bin/pg_dump -U <username> -Fc --file=redmine.sqlc <redmine_database>

Schritt 3 - Das Upgrade durchführen

Nun ist es Zeit, die eigentliche Aktualisierung vorzunehmen. Dieser Vorgang fällt, je nachdem, wie Redmine herungergeladen wurde, unterschiedlich aus. Nur eine der beiden folgenden Optionen ist nun durchzuführen.

Option 1 - Eine stabile Version herunterladen

1. Herunterladen des Releases, entweder als tag.gz- oder als zip-Format, mit anschließendem Entpacken des Archivs in ein neues Verzeichnis.

Damit der Anwendungsserver, der mit gewissen Benutzer- und Gruppenrechten läuft, auf die Dateien überhaupt zugreifen kann, muss sichergestellt werden, dass die frisch entpackten und kopierten Dateien entsprechende Benutzer- und Gruppenrechte aufweisen. Insbesondere ist darauf zu achten, dass bei den Verzeichnissen files, log und tmp Schreibrechte vorhanden sind.

2. Kopieren der bestehenden Datei config/database.yml (die die Datenbankeinstellungen enthällt) in das neue config-Verzeichnis. Falls Redmine >= 1.4 mit MySQL und Ruby 1.9 verwendet wird, so muss der Datenbankadapter in der Datei auf mysql2 gesetzt sein.

Option 2 - Upgrade über ein SVN-Checkout

Schritt 4 - Die Datenbank aktualisieren

Schritt 5 - Aufräumen

Häufige Probleme

Fehler beim Archivmanagement

secret_token.rb neu erstellen

Weitere Hilfen